Kundengruppe: Gast | B2B! Preise werden nach Freischaltung angezeigt
Deutsch English

Materialkunde

Mohair

Hierbei handelt es sich um ein Naturplüschmaterial, das traditionell zur Herstellung von Teddybären verwendet wird. „Mohair“, was übersetzt soviel heißt wie „Stoff aus Ziegenhaar“, stammt von den Haaren der Angora Ziege. Es ist besonders strapazierfähig. Sein seidiger Glanz macht Mohair zu einer der hochwertigsten Fasern, die unsere Natur zu bieten hat.

Alpacca

Hierbei handelt es sich um ein sehr seltenes und äußerst hochwertiges Naturplüschmaterial, das in jüngerer Zeit auch zur Herstellung besonderer Künstlerbären verwendet wird. Die Alpacca Faser stammt von den Haaren des Alpacca Tieres. Da es weltweit nur eine vergleichsweise kleine Anzahl dieser Tieren gibt, wird dieses Edelhaar nur zu Höchstpreisen gehandelt.

Kunstseide

Hierbei handelt es sich um ein synthetisch hergestelltes Plüschmaterial, das in den 30er Jahren entwickelt wurde. Kunstseidenplüsch wurde für die Herstellung von Teddybären vornehmlich in den 40er und 50er Jahren eingesetzt. Da aus technischen Gründen die Original-Kunstseide heute in ihrer ursprünglichen Art nicht mehr hergestellt werden kann, genießen Teddybären aus altem Kunstseidenplüsch höchste Beachtung.

Filz

Hierbei handelt es sich um ein Stoffmaterial, das traditionell für die Pfoten und Sohlen eines Teddybären verwendet wird.

Holzwolle

Hierbei handelt es sich um ein Naturmaterial, mit dem traditionell Teddybären gefüllt werden. Holzwolle für Teddybären besteht aus feinem Fichtenholz. Für das Holzwollstopfen werden spezielle Stopfeisen und Stopftrichter benötigt. Das Holzwollstopfen ist eine schwer zu erlernende Handwerkskunst. Es ist um ein Vielfaches schwerer und zeitaufwendiger als das Füllen mit jedem anderen Material. Heute beherrschen nur noch eine Handvoll alter Traditionsfirmen das Holzwollstopfen. Nur sehr hochwertige Sammlerbären werden mit Holzwolle gestopft und sind wegen ihrer Seltenheit sehr gefragt.

Kapok

Hierbei handelt es sich um ein Naturmaterial, das früher zum Stopfen weicher Teddybären verwendet wurde. Die Kapokfaser stammt von der Frucht des tropischen Kapokbaums. Heute wird Kapok als Füllmaterial nicht mehr eingesetzt.

Schafwolle

Hierbei handelt es sich um ein Naturmaterial, das früher zum Stopfen weicher Teddybären verwendet wurde. Heute wird Schafwolle als Stopfmaterial nur noch vereinzelt für sehr hochwertige Sammler-Teddybären eingesetzt.

Schaumgummi

Hierbei handelt es sich um das erste, synthetisch hergestellte Füllmaterial für Teddybären. Es wurde insbesondere in den 70er Jahren eingesetzt, um Teddybären waschbar zu machen. Besondere Bedeutung hatten Schaumgummi-Flocken auch deshalb, weil sie mit der Stopfmaschine verarbeitet werden konnten. Heute werden Schaumgummi-Flocken als Füllmaterial für Teddybären nahezu nicht mehr verwendet.

Polyesterwatte

Hierbei handelt es sich um ein sehr weiches, synthetisches Füllmaterial für Teddybären, das mit der Hand oder der Maschine verarbeitet werden kann. Heute ist Polyesterwatte das am meisten verwendete Füllmaterial.

Granulat aus Kunststoff, Stahl, Glas oder sonstigen Materialien

Hierbei handelt es sich um ein modernes Füllmaterial für Teddybären, das vornehmlich als Füllmaterial von Künstlerbären eingesetzt wird.

Schuhknopfaugen

Hierbei handelt es sich um schwarze, nicht glänzende Teddybären-Augen, die aus alten Schuhknöpfen hergestellt wurden. Schuhknopfaugen wurden für Teddybären der ersten Generation verwendet. Heute stehen die alten Original Schuhknopfaugen für die Teddybären-Herstellung nicht mehr zur Verfügung.

Glasaugen

Hierbei handelt es sich um handgefertigte Teddybären-Augen aus Glas, die traditionell bei der Herstellung von Teddybären verwendet wurden. Sie müssen in Handarbeit mit Nadel und Faden in den Kopf des Bären eingezogen werden. Da Glasaugen nicht der Europäischen Sicherheitsnorm für Spielzeug entsprechen, werden sie nur noch vereinzelt für sehr hochwertige Sammler-Teddybären verwendet.

Sicherheitsaugen

Hierbei handelt es sich um Kunststoffaugen, die fest in den Kopf des Teddybären eingenietet werden. Aufgrund der Europäischen Sicherheitsnorm für Spielzeug, sind Sicherheitsaugen heute die am meisten verwendeten Teddybären-Augen.

Brummstimme

Hierbei handelt es sich um einen Tonkörper, der traditionell in den Körper eines Holzwollbären eingebaut wird. Da Brummstimmen eine bestimmte Größe haben, können nur Teddybären ab Größe 30 cm eine Brummstimme erhalten. In erster Linie erhalten Holzwollbären eine Brummstimme, da Holzwolle den Ton besonders gut weiterleitet. Die Brummstimme wird in Gang gesetzt, wenn der Teddybär vor und zurück gebeugt wird.

Weitere Stimmen für Teddybären

Außerdem gibt es noch Zug-Brummstimmen, Musikstimmen, Quietsch-Stimmen oder Rasseln, die in Teddybären eingebaut werden können.

Zurück